HAPPY HOUR

bethleem-feat
BETHLEHEM

HAPPY HOUR

HappyHour_Webseite Eingerückt

Regie & Drehbuch: Franz Müller
Kamera: Bernhard Keller
Montage: Gesa Jäger
Mit: Simon Licht, Mehdi Nebbou, Alexander Hörbe

Produzenten: Sonja Ewers, Steve Hudson
Koproduzentinnen:
Markéta Polednová, Katharina Jakobs
Executive Producers:
Dominic Wright, Jacqueline Kerrin

Ein GRINGO Film in Koproduktion mit Film Boutique und Ripple World Pictures (Irland)

In Zusammenarbeit mit WDR/Arte, der Film- und Medienstiftung NRW und dem Kuratorium Junger Deutscher Film.
Drehbuch gefördert durch die FFA

Genre: Komödie
Status: Weltpremiere am 29. Juni 2015 auf dem Filmfest München
Gewinner Förderpreis Neues Deutsches Kino, Beste Produktion

Druck

Besucht HAPPY HOUR auch bei Facebook

HCs Frau hat ihn verlassen. Er ist am Boden zerstört, Mitte vierzig und hat nichts außer ein paar Pfunde zu viel und seine beiden Jugendfreunde Wolfgang und Nic.

Wolfgang, ganz der Tiefenpsychologe (‚Ich hätte die Alte einfach vermöbelt’), hat die Lösung: HC muss für sich gerade stehen! Er muss lernen, NEIN zu sagen! Er muss, er muss, er muss… – sofort mit ihnen nach Irland in den Kurzurlaub fahren! Im Winter. In Wolfgangs Cottage mit tausend Hausregeln und Bio-Energie-Anlage.

Denn in Irland ist das Leben noch frei: Kühe, Guinness, Regen, Whiskey, Frauen und noch mehr Guinness. Hier kann man Angeln, Party machen und nackt Holz hacken. Hier kann man die gemeinsame Jugend wiederaufleben lassen – hier kann man endlich wieder der Mann sein, der Mann immer war.

Doch die Fassade bröckelt. Und was bleibt, ist die Frage: Freundschaft, was ist das überhaupt?

 

HAPPY HOUR ist ein wahrer Glücksfall unter den Buddy-Movies: beglückend, schmerzend und urkomisch. Regisseur und Drehbuchautor Franz Müller (DIE LIEBE DER KINDER) beweist erneut sein Gespür fürs tief Menschliche. Er zeigt uns Männer am Tiefpunkt, die ihre Kauzigkeiten kultiviert haben. Geradezu ein filmisches Geschenk ist bei all dem die ungebremste Spiellust der drei Hauptdarsteller.